Liebe Schulfamilie der Mittelschule Traunreut,

für die nächsten Schulwochen gelten nachfolgende Informationen: Stand 26.07.2021 - 08.00 Uhr:

 

Ab Montag, 07. Juni, gilt grundsätzlich:

  1. Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände verpflichtend. Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz.

  2. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

  3. Nach entsprechenden Beratungen im Ministerrat am 15.06. gilt daher bezüglich der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern, dass ab sofort auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden kann.

    Die Corona-Zahlen und 7-Tage-Inzidenzen in Deutschland und in Bayern sinken weiter bzw. stabilisieren sich auf niedrigem Niveau.

    Aus diesem Grund hat die bayerische Staatsregierung am Dienstagvormittag (29. Juni) bei ihrer wöchentlichen Kabinettssitzung weitere, umfangreiche Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen.

    Ab dem 1. Juli 2021 (Donnerstag) gelten dabei folgende Änderungen der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen:

    Maskenpflicht an Schulen:

    Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 25 entfällt an den weiterführenden Schulen die Maske am Platz für Schüler und Lehrkräfte,

    die mindestens zweimal, empfohlen drei Mal wöchentlich - MO - MI - FR - einen negativen Testnachweis erbringen.

    Die Maskenpflicht gilt weiterhin beim Betreten des Schulhause in allen Gängen und den Toiletten.

    Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen unverändert fort.

  4. Am Präsenzunterricht kann auch nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Nähere Informationen finden Sie unter km.bayern.elterninfo ab 07.06.2021.

  5.  

  6. Ab 21. Juni gilt folgende inzidenzbasierte Organisation des Unterrichtsgeschehens:

  7.  

  8. Maßgeblich ist jeweils der vom RKI im Internet veröffentlichte Wert. Dieser liegt am 26.07. bei 11,3!


  9. Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz  von 0 bis 100:


  10. voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen in allen Schularten


  11. Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 bis 165:


  12. Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen in allen Schularten


  13. Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 165:


  14. Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen 9 und 10; für die übrigen Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.

  15.  

  16.  

  17. Das Verfahren zur Umstellung bei den jeweiligen Inzidenzwerten („3- bzw. 5-Tage-Regel“) bleibt wie bisher bestehen.

 

An Bayerns Schulen gilt eine Testpflicht für Schüler und Lehrer und anderes schulisches Personal -

„Die Teilnahme am Unterricht kann nur mit einem negativen Testergebnis stattfinden“, stellte Herr Ministerpräsident Söder klar.

Erlaubt sind PCR-, Schnell- oder Selbsttests, welche jeweils direkt in der Schule durchzuführen sind.

Zur Zeit gibt es Tests von Siemens, Roche, Boson >>Informationen des Kultusministeriums!

Neben dem Schnelltest an der Schule kann die Testpflicht auch durch einen Antigen- und/oder PCR-Test erfüllt werden, welcher außerhalb der Schule durch Fachpersonal durchgeführt wird. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus. >> siehe auch Merkblatt Selbsttest Schüler! 

Das Ergebnis muss dann in der Schule vorgelegt werden.

Dieses Prinzip gilt auch für eine etwaige Notbetreuung.

Wer den Test verweigert kann nicht am Präsenzunterricht teilnehmen!

Die Regelungen gelten analog auch für Lehrkräfte und anderes schulisches Personal.

 

Bezüglich der Gültigkeit der jeweiligen Unterrichtsform wurden aufgrund der bundesrechtlichen Rahmenbedingungen Anpassungen vorgenommen,

ab welchem Zeitpunkt beim Über- oder Unterschreiten des Schwellenwertes von 100 bei der 7-Tage-Inzidenz, die jeweilige Unterrichtsform gilt:

Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt den jeweiligen Schwellenwert von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.

Unterschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt den jeweiligen Schwellenwert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.

 

Letztlich informiert die Schule die Schülerinnen und Schüler sowie die Erziehungsberechtigten über den Wechsel im Unterrichtsbetrieb.

Bis zu den Pfingstferien gelten die bisherigen Regelungen unverändert weiter.

 

Grundsätzlich müssen Kinder und Jugendliche mit Erkältung vor dem Schulbesuch in Bayern künftig einen negativen Corona-Test vorweisen. Der Test muss im Testzentrum, in Apotheken oder bei Ärzten durchgeführt werden. Ein negativer Selbsttest reicht für den Schulbesuch nicht aus.

Nur bei Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache wie Heuschnupfen ist ein Schulbesuch weiter ohne Test möglich.

Eine Ausnahme gilt auch bei einer verstopften Nase ohne Fieber, gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern.

 

Die Testpflicht für Erkältete gilt seit Montag, 15.03.2021.

 

Die Regelung wird mit der wachsenden Sorge der sich ausbreitenden Coronavirus-Mutation begründet.

Wie bisher dürfen auch nach der neuen Regel kranke Kinder oder Betreuer, etwa mit Fieber und Durchfall, die Einrichtungen nicht besuchen.

Es gelten klare Schutz- und Hygienevorgaben.

Hierzu zählt insbesondere die Einhaltung des Mindestabstands, die Beachtung der Maskenpflicht und der Lüftungskonzepte sowie ein ergänzendes Test- und Maskenkonzept.

Grundsätzlich gilt eine Maskenpflicht für alle Schüler und Lehrer im Schulhaus und auf dem Schulgelände, auch im Unterricht!

Denken Sie bitte daran, dass die Maske durch die Eltern gestellt werden muss, vlt auch einmal gewaschen wird, oder eine Ersatzmaske in der Schultasche ist.

Für Lehrkräfte wird im Unterricht eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken eingeführt.

Wir halten prinzipiell Abstand, waschen uns öfter die Hände, desinfizieren sie wenn nötig, lüften oft, nehmen gegenseitig Rücksicht, .....

 

  •